Bonner SC – SSVg Velbert 6:2 (2:0)

Beim Bonner SC verlor die erste Mannschaft der SSVg heute Nachmittag mit 6:2 (2:0). Damit befindet sich das Team von Trainer Markus Feldhoff nach dem 3. Spieltag nur auf dem 17. Tabellenplatz in der NRW-Liga.

Die SSVg fand in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel und so ging der Bonner SC in der 17. Minute durch ein Tor von Aydogmus in Führung. In der 33. Minute konnte der Bonner SC dann erhöhen. Atulahi traf zum verdienten 2:0 Pausenstand. Die SSVg hatte in der ersten Hälfte keine einzige Torchance.

Nach dem Wechsel kam die SSVg besser ins Spiel als die Bonner und konnte durch Andreas Gensler (50.) und Luciano Velardi (64.) den Vorsprung der Bonner ausgleichen. In den nächsten Minuten hatte die SSVg sogar die Möglichkeit das 2:3 zu erzielen und damit das Spiel zu drehen, aber das Tor gelang nicht. Stattdessen fand der Bonner SC zurück ins Spiel und erzielte das 3:2 durch Karnay. Durch die erneute Führung gab die SSVg das Spiel wieder aus der Hand und der Bonner SC konnte ohne größere Probleme durch Aydogmus (82.), Keita-Ruel (84.) und Tennagels (86.) die Tore zum 6:2-Endstand machen. Aufgrund der ersten Hälfte gewinnt der Bonner SC damit verdient gegen die SSVg die sich zwar nach einer schwachen ersten Hälfte zu Beginn der zweiten Hälfte steigerte und verdient den Ausgleich erzielte, es aber versäumte nach dem Ausgleich wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Am kommenden Mittwoch empfängt die SSVg im Stadion „Zur Sonnenblume“ den FC Gütersloh. Anstoß ist bereits um 17.30 Uhr.
Das Ziel für die Mannschaft der SSVg muss es sein, gegen Gütersloh den ersten Dreier der Saison einzufahren. Die Gütersloher liegen nach dem 3. Spieltag auf dem 11. Platz der NRW-Liga und spielten heute zu Hause gegen den SV Schermbeck nur 0:0.

SSVg Velbert: Patrick Deuss – Markus Walker, Tobias Winterpacht Andreas Kohlhaas (46. Michael Bestler), Matthias Kaiser – Björn Joppe (46. Martin Lyttek), Enes Kaya, Oliver Dittrich, Andreas Gensler – Luciano Velardi, Daniel Nigbur

Tore: 1:0 Aydogmus (17.), 2:0 Atulahi (33.), 2:1 Gemsler (50.), 2:2 Velardi (64.), 3:2 Karnay (76.), 4:2 Aydogmus (82.), 5:2 Keita-Ruel (84.), 6:2 Tennagels (86.)

Zuschauer: 500