SC Union Nettetal – SSVg Velbert 1:4 (0:3)

SC Union NettetalIn der 1. Runde des Diebels-Niederrheinpokals gewann die SSVg Velbert am heutigen Nachmittag mit 4:1 beim Landesligisten SC Union Nettetal.

Die SSVg machte von Beginn an Druck und spielte zügig nach vorne, allerdings ohne die gegebenen Torchancen auszunutzen. Der SC Union Nettetal hielt tapfer dagegen. Nach 20 Minuten stand plötzlich Velardi frei vor dem Nettetaler Torwart und erzielte das 0:1 für die SSVg. Nur sechs Minuten später war es der heutige Kapitän Steegmann der nach einer Ecke von Kaya per Kopf zum 0:2 traf. Ebenfalls per Kopf nach Kaya-Freistoß traf „Gipsy“ Bestler in der 31. Spielminute. Durch eine effiziente Auswertung der Standardsituationen führte die SSVg zur Pause dann auch verdient mit 0:3. Der Landesligist Union Nettetal kam nur selten vor das Tor der SSVg, zumeist aber ohne große Gefahr für Keeper Deuss.

Die zweite Halbzeit begann zunächst so wie die erste Hälfte aufgehört hatte. In der 50. Minute tritt Levering den Ball von der Grundlinie aus vor das Tor und Velardi markiert das 0:4. Im Gegenzug nutzte der Nettetaler Sonneveld dann einen Moment der Unkonzentriertheit in der Velberter Hintermannschaft und verkürzte auf 1:4. In den restlichen knapp 40 Minuten spielte die SSVg weiter nach vorne, spielte die Angriffe aber zumeist nicht konsequent zu Ende. Zudem hatte die SSVg Pech als der Schiedsrichter einen Foulelfmeter nach Foul an Nigbur verwehrte. Kurze Zeit später traf Nigbur nur den Pfosten und auch Velardis Kopfball traf genau den Nettetaler Torwart. Allerdings kamen die Nettetaler auch einige Male zu Torchancen ohne allerdings ein weiteres Tor zu erzielen.

Am Ende blieb es beim 1:4 und die SSVg gewann das erste Pflichtspiel unter Trainer Markus Feldhoff. Die SSVg hatte das Spiel die ganze Zeit über im Griff und siegte aufgrund der höheren Anzahl der Chancen auch verdient.

Damit kommt es in der 2. Runde des Diebels-Niederrheinpokals zum Derby zwischen der SSVg und dem Wuppertaler SV Bor. Als klassentieferer Verein besitzt die SSVg dabei Heimrecht. Die zweite Runde wird vom 10.-12. Oktober 2008 ausgespielt.

SSVg Velbert: Patrick Deuss – Matthias Kaiser, Julius Steegmann (37. Andreas Kohlhaas), Michael Bestler, Markus Walker – Andreas Gensler (65. Martin Lyttek), Oliver Dittrich, Enes Kaya, Dennis Levering (79. Marc Hammermeister) – Luciano Velardi, Daniel Nigbur

Tore: 0:1 Velardi (20.), 0:2 Steegmann (26.), 0:3 Bestler (31.), 0:4 Velardi (50.), 1:4 Sonneveld (52.)

Zuschauer: 300