SSVg scheidet aus dem Niederrheinpokal aus

Gegen den Drittligisten Wuppertaler SV Bor. verlor die Mannschaft der SSVg Velbert am heutigen Nachmittag vor 1548 Zuschauern im Wuppertaler Stadion Am Zoo mit 4:0 (2:0). Damit ist die SSVg bereits in der zweiten Runde des Niederrheinpokals ausgeschieden.

35 Minuten konnte die SSVg mit dem zwei Klassen höher spielenden WSV mithalten, dann erzielte der WSV das 1:0. Zuvor hatte die SSVg zweimal die Chance in Führung zu gehen aber Daniel Nigbur scheiterte gleich drei Mal innerhalb von 10 Minuten am Wuppertaler Torwart Sascha Samulewicz. In der 41. Minute erzielte der WSV dann das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit kontrollierte der WSV dann das Spiel und die SSVg versuchte zunächst dagegen zu halten, allerdings ohne Erfolg. Mit dem 3:0 des WSV in der 67. Minute war dann die Gegenwehr der SSVg zu Ende. Mit dem Schlusspfiff konnte der WSV dann noch das 4:0 erzielen.

Im Vergleich zum Meisterschaftsspiel am vergangenen Wochenende in Dattenfeld konnte sich die Mannschaft vor allem kämpferisch enorm steigern. Die kämpferische Einstellung lässt für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Fortuna Köln (Anstoß 15 Uhr) im Stadion Zur Sonnenblume hoffen. Für die zur Zeit von Tino Reucher trainierte Mannschaft wird es darum gehen die heute gezeigte Leistung zu wiederholen und so gegen Fortuna Köln zu punkten.

SSVg Velbert: Patrick Deuss – Tobias Winterpacht, Julius Steegmann, Andreas Kohlhaas, Matthias Kaiser (72. Martin Lyttek) – Dennis Levering, Björn Joppe (63. Murat Gümüstas), Michael Bestler, Said Daftari – Luciano Velardi, Daniel Nigbur

Tore: 1:0 (35.), 2:0 (41.), 3:0 (67.), 4:0 (90.)

Zuschauer: 1.548