SSVg glücklos in Hüls

Am heutigen Nachmittag verlor die SSVg Velbert ihr Auswärtsspiel beim VfB Hüls mit 0:1.  Damit befindet sich die SSVg weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Neuzugang Marc Bach stand zum ersten Mal seit dem Vorbereitungsspiel in Ratingen, bei dem er sich einen Muskelfaseriss zugezogen hatte, in der Startelf. Nach einem etwas unsicheren Beginn fand die SSVg gut ins Spiel und hätte durch Andreas Genlser in der 25. Minute in Führung gehen müssen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Auch der VfB Hüls konnte ihre Chancen nicht nutzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte Michael Bestler dann die nächste Riesen-Chance für die SSVg aber sein Kopfball fand ebenfalls den Weg in das Tor nicht. So endete die erste Halbzeit torlos.

In der zweiten Hälfte machte die SSVg zunächst da weiter wo sie aufgehört hatte. Kurz nach dem Wiederanpfiff testet Daniel Nigbur den gegnerischen Keeper, der den Ball parieren kann. Auch weitere Chancen konnte die SSVg nicht nutzen und in der 69. Minute fand der VfB Hüls das Loch in der Velberter Abwehr und Seyfullah Kalayci konnte das 1:0 für den Gastgeber erzielen. Trainer Peter Kunkel wechselte daraufhin mit Murat Gümüstas einen weiteren Stürmer ein und ersetzte Andreas Gensler durch Martin Lyttek allerdings hatte die SSVg weiterhin kein Glück im Torabschluss und so blieb es am Ende beim 1:0 für den VfB Hüls.

Das Ergebnis ist sicherlich unglücklich. Aber: „Im Fußball gibt es nun einmal keine Gerechtigkeit“ wie Trainer Peter Kunkel auf der Pressenkonferenz nach dem Spiel anmerkte. Auf die über weite Strecken des Spiel gezeigte Leistung kann sicherlich aufgebaut werden und vielleicht kann ja schon am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen die Reserve des MSV Duisburg der lang erwartete Sieg eingefahren werden,

SSVG Velbert: Patrick Deuss – Marc Bach, Julius Steegmann, Andreas Kohlhaas, Markus Walker – Dennis Levering, Michael Bestler, Said Daftari (74. Murat Gümüstas), Andreas Gensler (85. Martin Lyttek) – Luciano Velardi, Daniel Nigbur

Reservebank:
Jürgen Waniek (ETW), André Adomat, Hüseyin Kalayci, Enes Kaya, Marc Hammermeister

Gelbe Karte: Kohlhaas

Zuschauer: 250