SSVg gewinnt 3:2 bei Bergisch Gladbach

Am ersten Spieltag der NRW-Liga gewann die SSVg 02 am heutigen Sonntag beim Aufsteiger Bergisch Gladbach 09 mit 3:2. Die Tore erzielten Daniel Nigbur per Foulelfmeter sowie Sebastian Janas, der zwei Mal traf.

Die SSVg kam gut ins Spiel und leistete sich in Hälfte eins nur einige individuelle Konzentrationsfehler. Bereits nach vier Minuten hatte die SSVg die erste Riesenchance. Ein Freistoß von Martin Lyttek wurde an die Latte verlängert. Wenig später traf dann Bergisch Gladbach nur die Latte des leeren SSVg-Tores. In der 16. Minute ging die SSVg dann durch einen Foulelfmeter von Daniel Nigbur in Führung. Zuvor wurde er vom Bergisch Gladbacher Martin Kwoczala im Strafraum regelwidrig gefoult. Kwoczala sah die rote Karte und Nigbur verwandelte den Elfmeter sicher.

Die SSVg machte das Spiel und Bergisch Gladbach verlagerte sich aufs Kontern. Die SSVg konnte dann in der 32. Minute durch Sebastian Janas das 2:0 erzielen. Absolut verdient, aufgrund der zahlreichen zuvor vergebenen Torchancen.

Nach dem Wechsel kam die SSVg dann nicht gut ins Spiel und Bergisch Gladbach wurde trotz Unterzahl stärker. Zwar wurde die Führung auf 3:0 ausgebaut und die zahlreich mitgereisten Velberter Anhänger gingen schon fest auf einem Sieg aus, aber durch krasse Fehler in der Hintermannschaft der SSVg konnte Bergisch Gladbach durch Tore in der 77. und 78. Spielminute nochmal auf 2:3 rankommen.

In der Schlussphase drängte Bergisch Gladbach dann auf den Ausgleich, aber dieser gelang dem Aufsteiger nicht mehr, auch wenn dieser am Ende nicht unverdient gewesen wäre. Das Team von Trainer Marek Lesniak mit 3:2. Wenn man bedenkt, dass die SSVg 75 Minuten in Überzahl spielte und nach 60 Minuten mit 3:0 führte, hätte die nervenaufreibende Schlussphase vermieden werden können bzw. müssen.

Bereits am kommenden Mittwoch ist der VfB Hüls zu Gast im Stadion  Sonnenblume. Anstoß ist um 19.00 Uhr.

SSVg Velbert: Hikmet Öztürk – Martin Lyttek, Tobias Winterpacht, Erdal Eraslan, Julius Steegmann (46. Niklas Stegmann) – Tino Reucher (76. Michael Bestler), David Zajas, André Badur, Andreas Gensler – Sebastian Janas (90. Massimo Mondello), Daniel Nigbur

Tore: 0:1 Nigbur (16., FE), 0:2 Janas (32.), 0:3 Janas (62.), 1:3 (77., FE), 2:3 (78.)