SSVg siegt verdient 5:2 in Aachen

Bei der Reserve von Zweitligist Alemannia Aachen gewann die erste Mannschaft der SSVg 02 am heutigen Sonntag ihr Meisterschaftsspiel mit 5:2. Daniel Nigbur (2x), André Badur sowie Neuzugang Youssef Yesilmen erzielten die Tore für die SSVg.

Die SSVg begann in den ersten 20 Minuten stark und hatte durch Sebastian Janas zwei gute Chancen auf die Führung, doch ein Tor wollte Janas nicht gelingen. Dafür machte die Alemannia in der 37. Minute im Aachener Tivoli das 1:0. Der Aachener Sebastian Jansen köpfte den Ball nach einer Ecke ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel schlug die SSVg dann zu. Durch Tore von Julius Steegmann (48.) und Daniel Nigbur (50.) drehte das Team von Coach Marek Lesniak den Rückstand in eine Führung um. Alemannia Aachen versuchte nun hektisch den Ausgleich zu erzielen und ging dabei robuster zur Sache. Nachdem der Torwarttrainer von Schiedsrichter Lars Bremkens aus dem Innenraum verbannt wurde sahen auch noch binnen 5 Minuten die Spieler Marco Höger und Konstantinos David die rote Karte. Aber trotzdem gelang den Aachenern in doppelter Unterzahl in der 81. Minute zunächst der Ausgleich. Die Antwort der SSVg kam postwendend. Daniel Nigbur erzielte im Gegenzug die 3:2 Führung. In den Schlussminuten erhöhten dann Neuzugang Youssef Yesilmen sowie André Badur auf 5:2.

Der Sieg der SSVg im altehrwürdigen Tivoli-Stadion war hochverdient, wenn vielleicht auch ein bisschen hoch. Probleme hat die SSVg wie auch schon in den letzten Spielen bei Standardsituationen der Gegner. Beide Gegentore in Aachen vielen nach einem Standard. Um die Offensive brauch sich Trainer Marek Lesniak dagegen keine Sorgen zu machen. Daniel Nigbur erzielte in Aachen die Saisontore vier und fünf und auch Sebastian Janas hat bereits drei Tore in dieser Saison erzielt.

Am kommenden Sonntag ist Germania Windeck zu Gast im Stadion Sonnenblume. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

SSVg Velbert: Hikmet Öztürk – Youssef Yesilmen, Tobias Winterpacht, Erdal Eraslan, Julius Steegmann – Tino Reucher, André Badur, David Zajas, Andreas Gensler – Sebastian Janas, Daniel Nigbur

Tore: 1:0 (37.), 1:1 Steegmann (48.), 1:2 Nigbur (50.), 2:2 (81.), 2:3 Nigbur (82.), 2:4 Yesilmen (90.), 2:5 Badur (90.+2)