SSVg spielt nur 3:3 gegen den VfB Hüls

Gegen den VfB Hüls spielte die SSVg am heutigen Mittwoch nur 3:3. Zur Halbzeit hatte das Team von Trainer Marek Lesniak mit 2:1 geführt. Martin Lyttek sah kurz vor Schluss nach einer Tätlichkeit die rote Karte.

Der VfB Hüls konnte in der 12. Minute durch einen Foulelfmeter in Führung gehen. Doch auch nach dem Rückstand drängte die SSVg auf den Ausgleich der schließlich in der 24. Minute durch Daniel Nigbur fiel. Nach dem Ausgleich drängten dann beide Mannschaften auf den Führungstreffer. Den erzielte schließlich Sebastian Janas in der 26. Minute nach einer Ecke von André Badur. Die SSVg hatte das Spiel auf dem durchnässten und rutschigen Rasen im Stadion Sonnenblume im Griff und so stand es zur Pause verdient 2:1 für die SSVg 02.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel konnte die SSVg dann durch den zweiten Treffer von Daniel Nigbur auf 3:1 erhöhen. Wie auch im Spiel in Bergisch Gladbach ließ die Mannschaft von Trainer Marek Lesniak eine Reihe guter Chancen aus. Die Fahrlässigkeit der SSVg in der Chancenauswertung wurde schließlich bestraft. Innerhalb von sechs Minuten konnte der VfB Hüls durch zwei Tore von David Piorunek den Rückstand ausgleichen. Bei beiden Gegentoren sah die Hintermannschaft der SSVg nicht gut aus.

In der hektischen Schlussphase, in der beide Mannschaften auf den Siegtreffer drängten sah dann noch Martin Lyttek rote Karte nachdem er dem unmittelbar vor ihm stehenden Gegenspieler bei einem Einwurf den Ball direkt ins Gesicht warf.

Nach zwei Spielen liegt die SSVg nun mit vier Punkten auf Platz 2 der NRW-Liga. Positiv traten in den ersten beiden Spielen das Sturmduo Sebastian Janas und Daniel Nigbur in Erscheinung, die beide jeweils drei Tore erzielten. Trotzdem muss an der Chancenauswertung noch gearbeitet werden. Weitaus größere Probleme hat Trainer Marek Lesniak aber in der Abwehr. Martin Lyttek wird nach seiner roten Karte erstmal eine Sperre absetzen können und Stammtorwart Julian Schmahl, für den in den vergangenen beiden Spielen Hikmet Öztürk im Tor stand, ist noch verletzt. Bis zum Spiel in Aachen hat der Trainer aber genug Zeit die Probleme in der Hintermannschaft der SSVg zu lösen.

Am kommenden Wochenende hat die SSVg 02 spielfrei. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet die SSVg am Sonntag, den 23. August gegen Alemannia Aachen II. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem „alten“ Tivoli.

SSVg Velbert:
Hikmet Öztürk – Martin Lyttek, Erdal Eraslan, Tobias Winterpacht, Julius Steegmann – Tino Reucher (69. Andreas Kohlhaas), David Zajas, André Badur, Andreas Gensler – Sebastian Janas, Daniel Nigbur

Tore: 0:1 (12., FE), 1:1 Nigbur (24.), 2:1 Janas (20.), 3:1 Nigbur (49.), 3:2 (67.), 3:3 (73.)

Rot: Lyttek (81., Tätlichkeit)

Zuschauer: 350