0:2-Niederlage gegen den 1.FC Kleve

Vor 420 Zuschauern im Stadion Sonnenblume verlor die SSVg Velbert gegen den Regionalliga-Absteiger 1. FC Kleve mit 0:2.

Trainer Marek Lesniak hatte die Mannschaft nach der Niederlage in Duisburg personell verändert. Er gönnte dem spielenden Co-Trainer Tino Reucher eine Pause und bot für ihn Andreas Kohlhaas auf. Zudem spielte Rückkehrer Thomas Litjens in der Abwehr und Neuzugang Youssef Yesilmen rückte ins linke Mittelfeld vor.

Das Team von Trainer Marek Lesniak zeigte über weite Strecken des Spiels eine schlechte Leistung. Die Mannschaft ließ den nötigen Kampfgeist und die Laufbereitschaft vermissen, und zeigte Schwächen im Spielaufbau. Die Gäste aus Kleve war die bessere Mannschaft und ging in der 33. Minute durch Marek Klimczok in Führung.

In der zweiten Hälfte brachte Trainer Marek Lesniak dann Denis Levering für Thomas Litjens. Doch in der zweiten Hälfte knüpfte die SSVg nahtlos an die ersten 45 Minuten an. Die Folge war das 0:2, das Benedikt Koep per Kopf nach einem Eckball erzielte.

Nach dem 0:2 reagierte Trainer Marek Lesniak und brachte Routinier Tino Reucher und Stümer Daniel Nigbur, der nach seiner Verletzung noch geschont wurde. Die SSVg kam nach dem 0:2 etwas besser ins Spiel, was auch ein Verdienst des eingewechselten Tino Reucher war. Der spielende Co-Trainer zeigte seinen Mitspielern, was Kampf, Laufbereitschaft und Leidenschaft sind. In der Schlussphase erarbeite sich die SSVg noch die ein oder andere Torchance, doch ein Tor gelang der Mannschaft an diesem Tag nicht mehr.

Im Endeffekt eine verdiente Niederlage. Die Klever waren die cleverere Mannschaft und nutzten ihre wenigen Chancen effektiv. Die Mannschaft der SSVg konnte nicht an die Leistungen zu Saisonbeginn anknüpfen und wurde in den letzten Spielen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das die Mannschaft Potenzial hat zeigte Sie in den Spielen gegen Aachen und Windeck, aber die Spiele gewinnt man nun einmal nicht von alleine.

Trainer Marek Lesniak hat nun eine Woche Zeit die Fehler aus dem heutigen Spiel zu beseitigen und die Mannschaft auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am kommenden Sonntag ist die SSVg dann um 15 Uhr bei der Reserve von Rot-Weiß Essen zu Gast.

SSVg Velbert:
Hikmet Öztürk – Thomas Litjens (46. Denis Levering), Tobias Winterpacht, Erdal Eraslan, Julius Steegmann – Youssef Yesilmen, André Badur, David Zajas, Andreas Kohlhaas /63. Tino Reucher), Andreas Gensler (63. Daniel Nigbur) – Sebastian Janas

Tore: 0:1 (33.), 0:2 (60.)