SSVg verliert 0:4 gegen Fortuna Köln

Am 13. Spieltag der NRW-Liga-Saison 2009/10 verlor die SSVg am heiutigen Sonntag das Heimspiel gegen Fortuna Köln mit 0:4. Vor 420 Zuschauern lag die SSVg schon nach 30 Minuten mit 0:3 zurück. Youssef Yesilmen sah nach einem groben Foulspiel in der 67. Minute die Rote Karte.

Trainer Marek vertraute mit einer Änderung der Mannschaft, die am Mittwoch im Pokalspiel beim Cronenberger SC 3:0 gewann. Für Keeper Hikmet Öztürk stand Pascal Kurz wieder im Tor der SSVg. Wie auch in den vergangenen Spielen ließ die Mannschaft von Trainer Marek Lesniak den nötigen Kampf und die Laufbereitschaft vermissen. Die Fortuna nutze die Schwächen der Hintermannschaft aus und ging schon nach neun Minuten durch Stephan Glaser in Führung. Kurz darauf viel durch einen Foulelfmeter das 0:2 für die Kölner Fortuna.

In der 30. Minute erzielte die Fortuna dann nach einem Konter das 0:3. Trainer Marek Lesniak wurde daraufhin vom Schiedsrichter Cetin Sevinc wegen wiederholten Reklamierens auf die Tribüne geschickt. Die SSVg konnte in der ersten Hälfte kaum Akzente in der Offensive setzen. Einzig Torjäger Daniel Nigbur sorgte mit einem Schuss aus Spitzenwinkel in der 37. Minute für Torgefahr.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die SSVg dann ein wenig mehr Einsatz und spielte nach einer Gelb-Roten Karte für den Kölner Alexander Ende in der 52. Minute in Überzahl. Aber auch trotz Überzahl kam die SSVg nicht ins Spiel und die Fortuna konnte sogar noch auf 0:4 erhöhen. 

Kurz darauf sah Verteidiger Youssef Yesilmen nach einem groben Foulspiel die Rote Karte. Kurz zuvor durfte Mittelfeldspieler Enes Kaya nach langer Verletzungspause sein Liga-Comeback feiern. Er ersetze in den letzten 25 Minuten den spielenden Co-Trainer Tino Reucher. Auch Massimo Mondello konnte nach einer Verletzungspause erstmals wieder mitwirken.

Insgesamt zeigte die SSVg zu wenig Leistung um gegen starke Kölner bestehen zu können. Es haperte an grundlegenden Dingen, wie Laufbereitschaft und Kampf. Die Fortuna nutze die Schwächen der SSVg effektiv aus und ging daher verdient als Sieger vom Platz.

Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft der SSVg Velbert zum Tabellenschlusslicht SV Schermbeck. Anstoß in der Schermbecker Volksbank-Arena ist um 15 Uhr.

SSVg Velbert: Pascal Kurz – Youssef Yesilmen, Tobias Winterpacht, Andreas Kohlhaas, Julius Steegmann – Sebastian Janas, David Zajas (61. Andreas Gensler), Tino Reucher (66. Enes Kaya), Denis Levering (71. Massimo Mondello) – Daniel Nigbur, Tuncay Aksoy

Reservebank: Hikmet Öztürk (ETW), Niklas Stegmann, Martin Lyttek

Gelbe Karte: Yesilmen, Aksoy, Zajas, Levering

Rote Karte: Yesilmen (67., grobes Foulspiel)

Zuschauer: 420