SSVg scheidet aus Niederrheinpokal aus

In der dritten Runde des Diebels-Niederheinpokals verlor die SSVg Velbert gegen den ETB SW Essen mit 1:2. Zur Halbzeit lag das Team von Trainer Marek Lesniak durch ein Tor von Andreas Gensler noch in Führung.

Die SSVg kam besser ins Spiel als der ETB und übte von Beginn an Druck auf den ETB aus. Die Folge war die 1:0-Führung durch ein Tor von Andreas Gensler in der 21. Minute. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erarbeitete sich die SSVg weitere gute Möglichkeiten, die beste hatte wohl Tuncay Aksoy der frei auf das Tor des Essener Keepers Tobias Ritz zulief.

Nach dem Seitenwechsel drängte die SSVg dann zunächst weiter auf das 2:0. Doch der ETB hielt dagegen und konnte durch zwei Tore in der 68. und 71. Spielminute den Spielstand drehen und in Führung gehen. Die SSVg versuchte zwar noch ein Mal den Ausgleich zu erzielen, konnte aber nur noch wenige Akzente in der Offensive setzen. Der ETB stand in der Abwehr kompakt und konnte so die Führung bis zum Spielende verteidigen.

Die SSVg muss damit nach vier Spielen ohne Niederlage in der Meisterschaft einen herben Rückschlag hinnehmen. Ein Sieg wäre verdient gewesen, die spielerische Leistung sowie der Einsatz stimmten. Sowohl finanziell als auch sportlich muss die SSVg nun wie schon in der letzten Saison die Hoffnung auf das Pokalfinale früh aufgeben.

Am kommenden Sonntag steht nun das Heimspiel beim Aufsteiger SC Wiedenbrück 2000 an. Anstoß ist um 14.30 Uhr

SSVg Velbert:
Pascal Kurz – Martin Lyttek, Tobias Winterpacht, Erdal Eraslan, Andreas Gensler – Andreas Kohlhaas (78. Enes Kaya) – Youssef Yesilmen (75. Adrian Rakowski). Tino Reucher (72. David Zajas), Sebastian Janas – Daniel Nigbur, Tuncay Aksoy

Tore: 1:0 Gensler (21.), 1:1, (68.), 1:2 (71.)