SSVg verliert 1:2 in Bielefeld

Mit leeren Händen kehrte das Team von Trainer Frank Schulz aus Bielefeld zurück. Mit 1:2 verlor die SSVg bei der Reserve des Zweitligisten Arminia Bielefeld II. Den Anschlusstreffer vor 220 Zuschauern im Bielefelder Stadion Rußheide für die SSVg erzielte Routinier Michael Bestler per Kopf in der 86. Minute.

Das Spiel begann mit einer Stunde Verzögerung, da der Mannschaftsbus der SSVg auf der A2 im Stau stand, erst gegen 19.30 Uhr erreichte das Team der SSVg das Stadion, der Anstoß war ursprünglich für 19.00 Uhr vorgesehen.

Gegen den Tabellendritten aus Bielefeld, der durch drei Spielern aus dem Lizenspielerbereich verstärkt wurde, hielt die SSVg lange Zeit gut mit. Die Defensive um Kapitän Erdal Eraslan und Tobias Winterpacht stand sicher und die Mannschaft zeigte das, was der Trainer von ihr verlangte: 100% Einsatz und Laufbereitschaft. Die Bielefelder waren zwar die spielstärkere Mannschaft, was  aber aufgrund des Tabellenplatzes und der Profiverstärkung nicht verwunderlich war.

In der ersten Hälfte verpasste die SSVg die Chance in Führung zu gehen. Die wohl beste Chance vor der Halbzeitspause hatte Janas, der in der 28. Minute zwei Gegenspieler umspielte und dann auf das gegnerische Tor zulief, aber den Torwart anschoss. Kurz nach dem Seitenwechsel hatte die SSVg dann durch einen gefährlichen Freistoß von Yesilmen die nächste Chance.

Doch den ersten Fehler in der Hintermannschaft der SSVg nutzte die Arminia eiskalt zur Führung. Der Armine Thilo Versick erzielte das 1:0 in der 62. Minute. Durch Tuncay Aksoy bot sich dann in der 72. Minute die Chance auf den Ausgleich, doch Aksoys Schuss aus der Distanz konnte der arminia-Torwart Niklas Hartmann parieren. In der 85. Minute erhöhte Bielefeld durch Janos Bluhm auf 2:0, doch im Gegenzug erzielte der eingewechselte Michael Bestler per Kopf nach einem Freistoß von Yesilmen den Anschlusstreffer zum 2:1 Endstand.

Für die SSVg war in Bielefeld definitiv ein Unentschieden möglich, doch am Ende setzte sich die Klasse der Arminia durch. Die in Bielefeld gezeigte Leistung macht aber Hoffnung, dass in den nun anstehenden Spiele gegen Köln, Duisburg und Schermbeck wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden können.

Das nächste Spiel für die SSVg in der NRW-Liga steht am kommenden Sonntag an. Dann ist die SSVg 02 zu Gast bei Fortuna Köln. Anstoß im Kölner Südstadion ist um 15.00 Uhr.

SSVg Velbert: Pascal Kurz – Martin Lyttek, Tobias Winterpacht, Erdal Eraslan, Sven Barton – Tino Reucher (80 Michael Bestler), Julius Steegmann, André Badur  (11. Denis Levering)- Tuncay Aksoy, Sebastian Janas

Tore: 1:0 (62.), 2:0 (85.), 2:1 Bestler (86.)