Unentschieden: 1:1 gegen Wiedenbrück

Vor 320 Zuschauern in der Christopeit Sport Arena verpasste es die SSVg, den Rückstand auf das „rettende Ufer“ zu verkürzen. Gegen den Tabellenletzten SC Wiedenbrück hieß es im Kellerduell, dass aufgrund einer schweren Verletzung eines Wiedenbrücker Spielers lange unterbrochen worden war, 1:1.
Dabei kam die SSVg gegen das Tabellenschlusslicht gut in die Partie und hatte in der 12. Minute bereits die erste große Torchance, doch Dogan setzte nach einer Flanke von Tumanan den Ball per Kopf nur an den Pfosten. Die SSVg machte in einer spielerisch mäßigen, aber dafür umso kamfbetonteren Partie Dampf und kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Spätestens als Saban Ferati in der 32. Minute aus guter Position die nächste große Torchance auf dem Fuß hat, wäre eine Führung zur Pause nicht unverdient gewesen. Aber Ferati wartete in dieser Situation zu lange, sodass der Gegner den Ball noch klären konnte. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Zu einer fast 10 minütigen Unterbrechung kam es nach dem Seitenwechsel dann wegen einer schweren Verletzung des Wiedenbrücker Spielers Stefan Langemann. Er zog sich im Duell mit Niklas Schweer, der den Ball jedoch mit fairen Mitteln klären konnte, dabei aber unglücklich mir Langemann zusammenpralte,  vermutlich einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Die SSVg wünscht Stefan Langemann an dieser Stelle alles gute und eine schnelle Genesung!
Kurz nach Wiederanpfiff gab es dann nach einem Foulspiel von Schweer Elfmeter für Wiedenbrück, doch SSVg-Keeper Manuel Lenz konnte den Strafstoß von Studtrucker parieren. Doch der SSVg gelang es nicht die Situation bereinigen und im direkten Gegenangriff erzielt Czysczon das 0:1 für die Gäste aus Wiedenbrück. Doch die Antwort der SSVg ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten später erzielte Maik Bleckmann per Kopf das 1:1, die SSVg schlug nach dem Rückstand fast im direkten Gegenzug zurück und blieb somit weiter im Spiel. Für Spannung in der Schlussphase war somit reichlich gesorgt, jedoch konnte keine Mannschaft das Spiel mehr entscheidend beeinflussen, obwohl beide Mannschaften bis zuletzt alles in die Waagschale warfen.
Eine Woche verbleibt dem Team der SSVg nun für die Vorbereitung auf das nächste Meisterschaftsspiel. Am kommenden Samstag (2. November) ist die SSVg zu Gast bei der U23 von Bayer Leverkusen. Anstoß im Ulrich-Haberland-Stadion ist um 18.30 Uhr.
Die Bilder von Günther Salfeld vom Spiel gegen den SC Wiedenbrück gibt es hier: http://amateur-sportbilder.de/fussball/75-ssvg-velbert-sc-wiedenbrueck
SSVg Velbert: Lenz – Mondello, Schweer, Schultens, Zent – Bleckmann, Kaya – Tumanan, Dogan, Kneifel (79. Janas) – Ferati (88. Somuah)
Tore: 0:1 (75.), 1:1 Bleckmann (77.)
Schiedsrichter: Benjamin Schäfer
Zuschauer: 320