Deutliche 0:4-Niederlage im Derby gegen RWE

Tristesse am Freitag-Abend. Die SSVg Velbert musste im Derby gegen Rot Weiss Essen eine weitere deutliche Niederlage hinnehmen. Vor 6618 Zuschauern im Stadion Essen verlor die Leese-Elf mit 0:4 (0:1).

Dabei fand die SSVg an der Hafenstraße von Beginn an nicht ins Spiel und geriet bereits nach 12 Minuten in Rückstand. Und zwei Minuten nach dem Tor von Dombrowka konnt SSVg-Keeper Manuel Lenz zunächst schlimmeres verhindern und einen Schuss von Platzek mustergültig über die Latte lenken. Zwar hatte die SSVg wenig später durch einen Kopfball von Saban Ferati die Chance auf den Ausgleich, doch insgesamt konnten die Velberter in der Offensive wenig bis gar keine Akzente setzen.

Das es zur Pause noch 0:0 stand war neben Lenz nur der Tatsache zu verdanken, dass RWE erst in der zweiten Halbzeit Fahrt aufnehmen sollte. Denn der Essener Kevin Pires-Rodrigues sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Doppelpack (49./61.) dafür, dass das Spiel dann relativ schnell entschieden war. Beide Male ging die SSVg in der Defensive zu nachlässig zu Werke. Einzig der eingewechselte Maik Bleckmann konnte in der zweite Halbzeit noch eine Torchance für die SSVg verbuchen, doch wie bei Ferati ging auch Bleckmanns Kopfball am Essener Gehäuse vorbei (76.). Kurz darauf traf Jerome Propheter zum 4:0 für RWE (83.).

Enttäuscht war nach dem Spiel nicht nur die Mannschaft selbst, sondern auch Trainer Lars Leese, der auf der Presekonferenz deutliche Worte fand: „Die Summe der verlorenen Zweikämpfe war katastrophal, ich bin sowas von enttäuscht, das war unsere schlechteste Saisonleistung. Es geht um Ehre und Stolz und da haben unsere Spieler zu viel vermissen lassen. So kann man hier nichts gewinnen“.

Am kommenden Samstag (22. März) geht es in der Regionalliga nun mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte weiter. Anstoß in der Christopeit Sport Arena ist um 14.00 Uhr.

SSVg Velbert: Lenz – Mondello, Schultens, Pappas, Kosmala – Zent, Kneifel (61. Mühlhause)- Ferati (61. Bleckmann), Holt, Tumanan – Pozder

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (49.), 3:0 (61.), 4:0 (83.)

Schiedsrichter: Thorsten Altgeld

Zuschauer: 6618