Unentschieden gegen Wiedenbrück

Mit einem 1:1-Unentschieden endete das Auswärtsspiel der SSVg beim SC Wiedenbrück. Hüzeyfe Dogan traf vor 548 Zuschauern im Wiedenbrücker Jahnstadion für die SSVg. Die Ausgangslage im Abstiegskampf hat sich damit nicht geändert, für Spannung ist also in den kommenden Wochen also gesorgt, denn noch ist nicht klar, wieviele Mannschaften am Ende in die Oberliga absteigen werden.

Gegen Wiedenbrück rückte Erhan Zent nach auskurierter Verletzung wieder in die Startelf, ansonsten schickte Trainer Lars Leese die gleiche Mannschaft wie beim Heimsieg gegen Viktoria Köln ins Rennen. Von Anfang an wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften im Kellerduell einen Sieg erhofften und so entwickelte sich ein umkämpftes Spiel in dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten. Die Hausherren kamen zunächst besser ins Spiel und nachdem die SSVg in der Defensive zunächst gewohnt sicher stand, machte Wiedenbrück in der 17. Minute das 1:0 durch Nick Brisevac. Doch nach dem Gegentor übernahm die Mannschaft um Kapitän Markus Kaya das Ruder und konnte bereits in der 28. Minute ausgleichen. Hüzeyfe Dogan war im Strafraum gefoult worden und nachdem der Wiedenbrücker Keeper den Elfmeter von Dogan zunächst parieren konnte, gelang dem 33-jährigen Mittelfeldspieler im Nachschuss doch noch sein siebter Saisontreffer.  Da die SSVg im weiteren Spielverlauf gute Torchancen durch Dogan und Tumanan nicht nutzen konnte und SSVg-Keeper Philipp Sprenger auf der Gegenseite einige starke Paraden zeigte blieb es am Ende auch bei einem leistungsgerechten 1:1.

Am kommenden Samstag (26. April) steht das nächste Heimspiel für die SSVg an. Dann empfängt die Elf von Trainer Lars Leese die U23 von Bayer Leverkusen. Anstoß in der Christopeit Sport Arena ist um 14.00 Uhr.

SSVg: Sprenger – Mondello, Schultens, Kasela Mbona, Zent – Tumanan, Kaya, Dogan, Gebauer (77. Kosmala) – Pozder (84. Pappas), Mühlhause (68. Ferati)

Tore: 1:0 (17.), 1:1 Dogan (28.)

Schiedsrichter: Andreas Steffens

Zuschauer: 548