Bitteres 1:1-Unentschieden gegen Nievenheim

Die SSVg hat am Wochenende zwei Punkte liegen gelassen und es damit verpasst, in der Tabelle der Oberliga Niederrhein weiter nach oben zu klettern. Im Heimspiel gegen den VdS Nievenheim musste sich die SSVg Velbert am Sonntag vor 320 Zuschauern mit einem 1:1-Unentschieden begnügen und rutschte damit auf den sechsten Tabellenplatz ab.

In der Mannschaft von Trainer André Pawlak lief an diesem Tag einfach nicht viel zusammen. Zwar war nach einer schwachen ersten Hälfte zunächst Besserung in Sicht, als Jeffrey Tumanan (59.) die Velberter in Führung brachte. Doch im Anschluss verpasste es die SSVg, den Sack zuzumachen, sodass es gerade in der Schlussphase immer hektischer wurde. Mit zunehmender Spieldauer witterten die Gäste aus Nievenheim dann ihre Chance auf den Punktgewinn und setzten immer wieder zu gefährlichen Kontern an.

So manch einer im Velberter Lager hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Vorahnung, dass sich die mangelnde Chancenverwertung am Ende noch rächen könnte. Die wohl beste Möglichkeit, mit dem 2:0 für die Vorentscheidung zu sorgen hatte schließlich Hüzeyfe Dogan vom Elfmeterpunkt. Nachdem Tumanan in der 89. Minute im Strafraum gelegt worden wurde, scheiterte Dogan mit seinem Elfmeter am Nievenheimer Keeper.  In der Nachspielzeit wurde dann Maik Bleckmann dann im Strafraum an den Arm geschossen, sodass Schiedsrichter Kevin Domnick erneut auf Strafstoß entschied. Den umstrittenen Handelfmeter konnten die Gäste aus Nievenheim dann zum Ausgleich nutzen (90.+2).

So stand am Ende eine bitteres Unentschieden, das genauso verdient wie vermeidbar war. Doch schon am kommenden Sonntag (26. Oktober, 15.00 Uhr) hat die Mannschaft um Kapitän Erhan Zent, die Chance, das Spiel gegen Nievenheim vergessen zu machen. Dann empfängt die SSVg Velbert den SC Kapellen-Erft in der Christopeit Sport Arena.

SSVg: Sprenger – Mondello, Andersen, Bleckmann, Zumbe (60. Schultens) – Zent, Zander (68. Mühlhause) – Tumanan, Dogan, Hagemann – Schlösser (60. Ike)

Tore: 1:0 Tumanan (59.), 1:1 (90.+2)

Schiedsrichter: Kevin Domnick

Zuschauer: 320

Foto: Jochen Classen