Überzeugender 5:0-Sieg in Sonsbeck

Die SSVg Velbert hat am Sonntag den sechsten Sieg im neunten Oberliga-Spiel der laufenden Saison eingefahren. Beim SV Sonsbeck kam die Pawlak-Elf zu einem problemlosen 5:0 (3:0)-Sieg. Dabei trafen Trisic (2), Andersen, Dogan und Tumanan für die SSVg, die damit bei weiterhin sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Krefeld-Fischeln auf den fünften Tabellenplatz vorrückte.

Trainer André Pawlak musste sein Team nach dem Heimsieg gegen Bösinghoven auf einer Position umabauen. Für den kranken Kevin Hagemann rückte Giuseppe Raudino in die Startelf. Neben Hagemann fielen mit Pappas, Schlösser, Müller und dem gesperrten Schmidt vier weitere Spieler aus. Doch davon war auf dem Platz nicht viel zu merken, denn die Velberter Mannschaft harmoniert von Spiel zu Spiel besser.

In Sonsbeck dauerte es erneut nicht lange, bis die SSVg auf die Siegerstraße einbog. Niklas Andersen brachte seine Mannschaft nach einer Ecke von Jeffrey Tumanan bereits nach 12 Minuten in Führung. Von Gegenwehr der Sonsbecker, die den vorletzten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein belegen, war nichts zu spüren. Die SSVg dominierte das Spiel, hatte deutlich mehr Ballbesitz und SSVg-Keeper Philipp Sprenger verlebte einen ungewohnt ruhigen Nachmittag, denn der Velberter Schlussmann wurde kaum geprüft. Mit dem 2:0 von Milko Trisic (30.)  war dann früh die Vorentscheidung gefallen.

Auch nach dem Seitenwechsel war die SSVg spielbestimmend während Sonsbeck fortan um Schadensbegrenzung bemüht war, der Pawlak-Elf aber dennoch nicht daran hindern konnte das Ergebnis in der zweiten Hälfte noch in die Höhe zu schrauben. Zunächst erhöhte Milko Trisic mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 (54.). Nur 8 Minuten später konnte Hüzeyfe Dogan, der mit nun acht Treffern in neun Spielen eine Traumquote aufzuweisen kann, zum 4:0 treffen. Für den Treffer zum 5:0-Endstand sorgte später Jeffrey Tumanan (75.).

Mit einer konzentrierten und souveränen Mannschaftsleistung konnte die SSVg beim 5:0-Sieg in Sonsbeck nicht nur Trainer André Pawlak zufrieden stellen, sondern sich auch in der Oberliga-Tabelle auf den fünften Tabellenplatz verbessern. Die SSVg setzt sich so in der Spitzengruppe der Liga fest und geht nun mit viel Selbstvertrauen in das anstehende Pokalspiel.

KFC Uerdingen im Pokal zu Gast in Velbert

Am kommenden Sonntag (12. Oktober) empfängt die SSVg im Achtelfinale des otelo-Niederrheinpokals den Regionalligisten KFC Uerdingen. Anstoß in der Christopeit Sport Arena ist um 15.00 Uhr. Die SSVg freut sich auf den sportlichen Vergleich mit Uerdingen und hofft auf zahlreiche Unterstützung der Velberter Fußballfans. Der Vorverkauf für das Pokalspiel läuft bereits. Karten sind bei SportDirekt Lungwitz in Velbert, in der Tourist-Information von Velbert-Marketing, Ford Jungmann in Wülfrath sowie im Jugendbüro der SSVg auf der Sportanlage „Am Berg“ erhältlich. In der Meisterschaft geht es dann am Sonntag, dem 19. Oktober mit dem Heimspiel gegen VdS Nievenheim weiter.

Philipp Schmidt für vier Wochen gesperrt.

Verhandelt wurde am Wochenende auch die Sperre von Philipp Schmidt, der im Auswärtsspiel beim 1.FC Bocholt die rote Karte gesehen hatte. In der Verhandlung der Verbandsspruchkammer des FVN wurde die Sperre auf 4 Wochen (4 Pflichtspiele) festgesetzt. Philipp Schmidt steht der SSVg somit im Heimspiel gegen den SC Kapellen-Erft (26. Oktober) wieder zur Verfügung.

SSVg: Sprenger – Mondello, Andersen, Bleckmann (69. Schultens), Zumbe – Zent, Zander – Tumanan, Dogan (76. Mühlhause), Raudino (69. Ike)- Trisic

Tore: 0:1 Andersen (12.), 0:2 Trisic (30.), 0:3 Trisic (54.), 0:4 Dogan (62.), 0:5 Tumanan (75.)

Schiedsrichter: Thomas Dickmann

Zuschauer: ca. 100

PK Sonsbeck