3:1-Sieg gegen U23 von RW Oberhausen

Die SSVg Velbert hat mit dem verdienten 3:1 (2:1)-Sieg gegen die U23 von Rot-Weiß Oberhausen die Spitzenposition in der Oberliga Niederrhein gefestigt. Vor 340 Zuschauern in der Christopeit Sport Arena trafen Kevin Hagemann, Milko Trisic und Niklas Andersen für die SSVg.

Kevin Hagemann brachte die SSVg mit seinem achten Saisontreffer in der 13. Minute in Führung. Nach Vorarbeit von Milko Trisic tauchte Hagemann plötzlich frei vor dem Oberhausener Keeper Thorben Krol auf und lupft zum 1:0 ein. Die SSVg übernahm auf dem rutschigem Untergrund in der Christopeit Sport Arena von Beginn an die Spielkontrolle und spielte sich gute Gelegenheiten heraus die Führung weiter auszubauen. Doch Schmidt (22.), Schultens per Kopf (24.) und Müller (28.) konnten ihre Torchancen nicht nutzen.

So waren es dann die Gäste aus Oberhausen, trainiert vom ehemaligen SSVg-Coach Peter Kunkel, die den Ausgleich erzielen konnten (30.). Philipp Goris nutzte eine Unkonzentriertheit der Velberter Abwehrreihe aus, die zuweit aufgerückt war. Der Oberhausener Angreifer konnte dem zurückeilenden Kapitän Marius Schultens entwischen und den Treffer zum 1:1-Ausgleich markieren (30.). Doch wie es sich für eine Top-Mannschaft gehört hatte die SSVg die postwendende Antwort parat. Mit dem nächsten Angriff konnte Milko Trisic die SSVg wieder in Front bringen (32.), mit der knappen 2:1-Führung ging es dann auch in die Pause.

Viel änderte sich dann nach dem Seitenwechsel nicht mehr, die SSVg hatte weiterhin mehr Spielanteile und konnte ein klares Chancenplus für sich verbuchen, mit dem 3:1 durch Innenverteidiger Niklas Andersen (67.), der per Kopf traf, machte die Pawlak-Elf schließlich den Sack zu. So konnte Trainer André Pawlak am Ende wieder einmal lobende Worte für seine Mannschaft finden: „Der Sieg war hochverdient. Ich bin sehr zufrieden, dass wir unseren Stiefel so runtergespielt haben. Stark war auch, das uns das Gegentor nicht aus der Bahn gebracht hat“. Einziger Wermutstropfen blieb an diesem Nachmittag die Verletzung von Milko Trisic, der nach 58. Minute ausgewechselt werden musste. Verdacht auf Muskelfaserriss der Adduktoren lautet eine erste Diagnose, die wohl einen mehrwöchigen Ausfall bedeuten würden. Näheres werden die weiteren Untersuchungen in den nächsten Tagen zeigen.

Die SSVg belegt damit weiter den ersten Tabellenplatz und ist nun seit 13 Spielen ungeschlagen. Der Vorsprung auf den Verfolger Wuppertaler SV, der beim SC Kapellen-Erft nur 1:1 spielte, beträgt nun 2 Punkte. Am kommenden Wochenende (Sonntag, 15. März) ist die Pawlak-Elf nun zu Gast beim ETB SW Essen. Anstoß im Stadion Uhlenkrug ist um 15.00 Uhr.

Die Fotos von Günther Salfeld vom Spitzenspiel gegen RW Oberhausen II gibt es hier: http://amateur-sportbilder.de/fussball/186-2015-ssvg-velbert-rw-oberhausen.

SSVg Velbert: Sprenger – Tumanan (68. Mondello), Schultens, Andersen, Pappas – Zent, Zander, Trisic (58. Schlösser), Müller (76. Dogan), Hagemann – Schmidt

Tore: 1:0 Hagemann (13.), 1:1 (30.), 2:1 Trisic (32.), 3:1 Andersen (67.)

Schiedsrichter: Dalibor Guzijan (Duisburg)

Zuschauer: 340