Eine Runde weiter! SSVg gewinnt 3:0 in Goch

Die SSVg Velbert steht in der 2. Runde des Niederrheinpokals. Beim Landesligisten Viktoria Goch gewann die Pawlak-Elf am Dienstag-Abend mit 3:0 (1:0). David Müller, Hüzeyfe Dogan und Milko Trisic erzielten die Tore für die Velbert.

Dabei übernahm die SSVg von Beginn an die Kontrolle im Spiel und erspielte sich gute Torchancen. Bis zur Führung sollte es jedoch einige Zeit dauern. Nachdem zunächst Andersen per Kopf (5.) sowie Hüzeyfe Dogan (19.) ihre Chancen nicht nutzen konnten bzw. am starken Gocher Keeper Raven Olscheski scheiterten, sorgte David Müller schließlich für die verdiente Führung (23.). Das 0:1 war gleichzeitig auch der Pausenstand, doch der Vorsprung hätte durchaus höher ausfallen müssen.

Auch ein Handelfmeter kurz nach dem Seitenwechsel konnte die SSVg Velbert nicht nutzen, um die Führung auszubauen. Den Schuss von Christian Schlösser konnte der Torwart parieren. In der Folge wurde es dann etwas hektisch, auch weil Schiedsrichter Tim Pelzer das ein oder andere Foulspiel von Viktoria Goch nicht ahndete. Dennoch machte die SSVg immer wieder Druck nach vorne und gab das Spiel nicht mehr aus der Hand. Für das 0:2 sorgte schließlich Hüzeyfe Dogan, der einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt ins Tor schoss (74.). Und spätestens mit dem 0:3 durch Milko Trisic (86.) war der Einzug in die 2. Pokalrunde perfekt. Die 2. Runde im Niederrheinpokal ist für den 10./11. Oktober terminiert. Ein Termin für die Auslosung steht jedoch noch nicht fest.

Trainer Andre Pawlak zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit den Spiel, nahm seine Mannschaft aber auch in die Pflicht, die Chancenverwertung in den nächsten Spielen zu verbessern: „Mit dem Spiel bin ich zufrieden. Wir haben den Gegner hier mehr als beherrscht. Die Gocher hatten überhaupt gar keine Torchance. Meine Mannschaft hat sich exzellente Torchancen herausgespielt und dann muss man auch mal höher gewinnen. Mit der Chancenverwertung, inklusive des verschossenen Elfmeters, bin ich überhaupt nicht einverstanden. In der Regionalliga dürfen wir uns solche Nachlässigkeiten nicht erlauben.“

Für die SSVg steht nun ein spielfreies Wochenende an, ehe am Montag dann die Vorbereitung auf das nächste Auswärtsspiel in der Regionalliga beginnt. Am Samstag (22. August, 14.00 Uhr) ist die SSVg dann beim TuS Erndtebrück zu Gast.

SSVg Velbert: Sprenger – Fagasinski, Andersen, Winking (61. Sealiti), Zumbe – Zander – Trisic, Dogan (70. Mühlhause), Müller, Schlösser – Schmidt (76. Raudino)

Tore: 0:1 Müller (23.), 0:2 Dogan (68.), 0:3 Trisic (86.)

Schiedsrichter: Tim Pelzer

Zuschauer: 100