SSVg verliert 1:4 in Rödinghausen

Mit leeren Händen ist die SSVg am Samstag vom Auswärtsspiel beim Tabellenführer SV Rödinghausen zurückgekehrt. Vor 825 Zuschauern im Häcker Wiehenstadion verlor die Pawlak-Elf mit 1:4. Philipp Schmidt erzielte das Tor für die SSVg.

Dabei erwischte die SSVg Velbert einen guten Start in die Partie und konnte direkt mit der ersten Chance durch Philipp Schmidt auch in Führung gehen (10.). Doch die Führung sollte nur bis zur 27. Minute halten – dann war es Sören Siek der für den Tabellenführer zum 1:1 traf. Zwar bot sich der SSVg wenig später durch Philipp Schmidt die große Chance auf die erneute Führung, doch der Stürmer setzte den Ball nur an die Latte und verpasste damit seinen zweiten Treffer (38.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann der SV Rödinghausen seine größte Chance auf den Führungstreffer, doch SSVg-Keeper Philipp Sprenger konnte den Schuss von Veselinovic parieren (45.).

Nach dem Seitenwechsel begannen die Hausherren dann druckvoll und nachdem Rödinghausens Marius Bülter zunächst noch knapp am Tor vorbei zielte (47.), klappte es im zweiten Versuch schließlich mit dem 2:1 (52.). Trainer André Pawlak stellte daraufhin das Spielsystem um und brachte mit Tim Winking und David Müller zwei neue Kräfte in die Partie, allerdings brachte die taktische Umstellung nicht den gewünschten Erfolg. Beim 3:1 lenkte Innenverteidiger Marius Schultens den Ball ins eigene Tor (74.), sieben Minuten später machte Rödinghausens Björn Schlottke mit dem 4:1 den Endstand perfekt (81.).

Trotz der Niederlage war Trainer André Pawlak nicht vollkommen unzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Wir müssen nach dem 1:1 wieder in Führung gehen. Schmidt trifft die Unterkante der Latte und kurz nach Wiederanpfiff hat Milko Trisic die Riesenchance. Rödinghausen hat natürlich auch seine Möglichkeiten gehabt, aber unser Spiel hat mir gefallen. Wir haben schnell umgeschaltet und waren immer wieder gefährlich. Für die Zuschauer war das ein kleines Spektaktel. Klar ist aber, auch dass uns das Ergebnis nicht schmeckt.“

Wenn am kommenden Wochenende der dritte Spieltag der Regionalliga-Saison 2015/16 ansteht, ist die SSVg spielfrei. Zuvor tritt die Mannschaft um Kapitän Niklas Andersen am Dienstag-Abend (11. August) im Niederrheinpokal an. Um 19.30 Uhr ist Anstoß der Partie beim Landesligisten Viktoria Goch.

SSVg Velbert: Sprenger – Fagasinski (72. Winking), Andersen, Schultens, Tumanan (80. Dogan)- Zander, Zent (61. Müller) – Trisic, Canbulut, Hagemann – Schmidt

Tore: 0:1 Schmidt (10.), 1:1 (27.), 2:1 (52.), 3:1 (74.), 4:1 (81.)

Schiedsrichter: Lukas Sauer

Zuschauer: 825