SSVg verliert 1:4 gegen RWO

Das Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen hat die SSVg Velbert am Samstag mit 1:4 (0:2) verloren. Kapitän Niklas Andersen erzielte nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer für die Pawlak-Elf.

Dabei hatte sich die SSVg viel vorgenommen und zeigte gegen das Topteam aus Oberhausen eine gute Leistung.Und gerade in der Anfangsphase hatten die Velberter gegen die Gäste aus Oberhausen klare Vorteile. So hatten Dogan (3.) und Hagemann (7.) bereits früh die Chance, die SSVg in Führung zu bringen. Wie aus dem Nichts viel dann aber die Oberhausener Führung durch Dominik Reinert (17.). Wenig später erzielte David Jansen in der 27. Minute das 0:2 für Rot-Weiß Oberhausen. So ging es mit einem 0:2 in die Pause, das dem Spielverlauf und der Feldüberlegenheit der SSVg nicht gerecht wurde. Doch Oberhausen nutzte die wenigen Torchancen gnadenlos aus, während die Velberter am RWO-Keeper Robin Udegbe scheiterten.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die Pawlak-Elf nochmal alles, um das Spiel nochmal zu wenden. So fiel dann auch der verdiente Anschlusstreffer durch Niklas Andersen, der einen Freistoß von David Müller per Kopf ins Tor beförderte (59.). So drohte das Spiel nun zu kippen, doch mit dem Platzverweis für Niklas Andersen war das Spiel wenig später bereits wieder gelaufen. Der Kapitän sah in der 62. Minute nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. In Überzahl Konnte Oberhausen dann das Spiel entscheiden und das Ergebnis noch in die Höhe schrauben. Raphael Steinmetz (65.) und Simon Engelmann (79.) trafen für RWO zum 4:1-Endstand.

Trainer Andre Pawlak war deshalb zwar enttäuscht über die Niederlage, war aber mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus einverstanden: „In der ersten Halbzeit hätten wir schon 2:0 führen können, aber Udegbe hat ganz stark gehalten. In den ersten 20 Minuten haben wir es richtig gut gemacht und waren klar feldüberlegen. Oberhausen macht dann aus drei Torchancen zwei Tore, aber das ist die Effektivität, die die Mannschaft auszeichnet. Nach unserem Anschlusstreffer müssen wir dann einfach zu elft bleiben. Dann hätten wir vielleicht noch einen Punkt oder mehr holen können. Ich kann meiner Mannschaft aber nichts vorwerfen, weil wir gegen ein Topteam sehr gut gespielt haben.“

Nächste Woche geht es für die Pawlak-Elf nun zum Auswärtsspiel beim FC Kray. Anstoß in der Kray-Arena ist um 14.30 Uhr.

Die Fotos von Günther Salfeld vom Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen gibt es hier: http://amateur-sportbilder.de/fussball/238-ssvg-velbert-rw-oberhausen2015.

SSVg Velbert: Sprenger – Mondello, Andersen, Sealiti, Tumanan  – Zent, Schultens (46. Müller. 66. Zander) – Schlösser, Dogan (63. Winking), Hagemann – Trisic

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (27.), 1:2 Andersen (59.), 1:3 (65.), 1:4 (79.)

Schiedsrichter: Sascha Weirich

Zuschauer: 640