SSVg verliert gegen Spitzenreiter Mönchengladbach

Die SSVg Velbert hat das Heimspiel gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach U23 am Mittwoch-Abend mit 1:4 (1:1) verloren. Philipp Schmidt erzielte dabei das Tor für die Velberter.

Dabei geriet die SSVg bereits früh in Rückstand als  der Gladbacher Thomas Kraus in der 5. Minute aus kurzer Distanz ins Tor traf. Zuvor hatte SSVg-Keeper Philipp Sprenger den Schuss von Djibril Sow parieren können, im zweiten Versuch war er jedoch machtlos. Doch die SSVg zeigte sich vom frühen Rückstand unbeeindruckt, kämpfte sich zurück ins Spiel und hielt gegen die spielstarken Gladbacher gut mit. So konnte Philipp Schmidt in der 38. Minute den Ausgleich erzielen.

Doch nach dem Seitenwechsel gelang der Borussia dann der Doppelschlag. Durch Tore von Giuseppe Pisano (58.) und Nils Rütten (59.) konnte Gladbach innerhalb von zwei Minuten das Spiel entscheiden. In der Schlussphase war die SSVg dann weiterhin bemüht, mit dem Anschlusstreffer noch einmal ins Spiel zu kommen. Doch mit dem 1:4 durch Marlon Ritter in der 89. Minute machte die Reserve des Bundesligisten den Sieg perfekt.

Trainer André Pawlak, der kürzlich seinen Vertrag in Velbert bis zum Sommer 2017 verlängerte war dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Die Niederlage ist sicherlich zu hoch ausgefallen. Allerdings hat man heute gesehen, wie effektiv eine Spitzenmannschaft spielt. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten, haben sie aber leider nicht genutzt. Das darfst du dir auf diesem Niveau nicht erlauben. Im Endeffekt bin ich mit der Leistung meiner Truppe aber absolut zufrieden.“, so Pawlak.

Am kommenden Samstag (5. März) steht für die Pawlak-Elf nun das Auswärtsspiel bei Rot Weiss Essen an. Anstoß im Stadion Essen ist um 14.00 Uhr. Die Vorfreude auf das Spiel ist im Velberter Lager bereits groß, wie Pawlak betont: „Mit der Aussicht auf diese Spiele haben wir uns im letzten Jahr motiviert. RWE ist sicherlich ein Verein, der vom Leistungspotenzial nicht in die derzeitige Tabellenregion gehört. Wir wollen den Essenern das Leben lange schwer machen und schauen was machbar ist.“, gibt Pawlak einen Ausblick auf das Spiel in Essen.

SSVg Velbert: Sprenger – Fagasinski, Andersen, Schultens, Schlösser – Zent (80. Mühlhause), Zander (68. Dogan) – Trisic, Müller, Hagemann (84. Winking) – Schmidt

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Schmidt (38.), 1:2 (57.), 1:3 (58.), 1:4 (88.)

Schiedsrichter: Fabian Maibaum

Zuschauer: 180