SSVg siegt 3:2 am Aachener Tivoli

Die SSVg Velbert ist am Freitag-Abend mit einem 3:2-Sieg vom Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen zurückgekehrt. Vor 6.000 Zuschauern am Tivoli traf Philipp Schmidt zwei Mal, den dritten Treffer erzielte David Müller.

Betreut wurde die Mannschaft dabei nach der Trennung von Trainer André Pawlak interimsweise von Salvatore Prestipino, doch bereits am Samstag wird der neue Trainer Michael Lorenz die erste Trainingseinheit leiten und die Mannschaft auf das nächste Heimspiel am Mittwoch gegen Borussia Dortmunds U23 vorbereiten.

Gegen Aachen sah sich die SSVg Velbert von Beginn an einem Aachener Sturmlauf gegenüber, doch nachdem die ersten Angriffe überstanden waren kam die SSVg ihrerseits besser ins Spiel und konnte durch Entlastungsangriffe auch immer wieder zu Torchancen kommen. So gelang Philipp Schmidt in der 28. Minute auch der Führungstreffer, den die Aachener aber noch vor der Pause durch Daniel Engelbrecht ausgleichen konnten (40.)

Wie schon gegen Ahlen musste die Mannschaft um Kapitän Niklas Andersen dann aber kurz nach dem Seitenwechsel wieder einen Rückschlag hinnehmen, Florian David Rüter traf in der 49. Minute zur Aachner 2:1-Führung. Doch die SSVg bewies Moral und konnte durch Philllip Schmidt fast postwenden den Ausgleich erzielen (53.). Kurz vor Spielende traf David Müller dann zum umjubelten 3:2-Siegtreffer (83.).

Am nächsten Freitag (8. April) steht für die SSVg nun das Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen auf dem Programm. Anstoß im Stadion Tivoli ist um 19.00 Uhr. Das nächste Heimspiel in der Christopeit Sport Arena findet dann mit dem Nachholspiel gegen Borussia Dortmunds U23 am Mittwoch, den 13. April statt.

Für die SSVg hat damit eine englische Woche mit dem lang ersehnten Erfolgserlebnis begonnen. Nun stehen am Mittwoch (13.04., 18.00 Uhr) gegen Borussia Dortmund U23 und am Samstag (16.04., 14.00 Uhr) gegen die U23 von Schalke 04 zwei Heimspiele in der Christopeit Sport Arena an.

SSVg Velbert: Sprenger – Tumanan, Andersen, Schultens, Zent – Zander, Mühlhause (60. Trisic) – Müller, Dogan (80. Sbuerla), Schlösser (67. Hagemann) – Schmidt

Tore: 0:1 Schmidt (28.), 1:1 (40.), 2:1 (48.), 2:2 (52.), 2:3 (83.)

Schiedsrichter: Lukas Sauer

Zuschauer: 6.000