Unglückliche Niederlage gegen RWE

Das Nachholspiel bei Rot-Weiss Essen endete am Mittwoch-Abend mit einer knappen 2:3-Niederlage für die SSVg Velbert. Vor 6.578 Zuschauern im Stadion Essen erzielte Kevin Hagemann beide Treffer für die Velberter

Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Michael Lorenz eine Reaktion auf die jüngste 0:3-Niederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen. Im Stadion Essen verlangte die SSVg den Rot-Weissen alles ab. Und am Ende fehlte nur das Quäntchen Glück um etwas zählbares aus Essen mitzunehmen. Den 0:1-Rückstand durch ein Tor von Frank Löning (37.) konnte Kevin Hagemann in der 42. Minute per Foulelfmeter ausgleichen, kurz vor Pausenpfiff gelang RWE dann aber durch Tolga Cokkosan der erneute Führungstreffer (45.). Im zweiten Durchgang hielt die SSVg dann das Spiel lange offen und konnte schließlich durch den zweiten Treffer von Kevin Hagemann (71.) erneut ausgleichen. Der Essener Siegtreffer durch Löning in der 85. Minute sorgte dann schließlich für den Endstand.

Trainer Michael Lorenz war nach dem Spiel enttäuscht über die Niederlage, hatte aber auch ein Lob für die Leistung seiner Mannschaft parat: „Für uns ist es natürlich schade, dass wir hier heute nichts mitnehmen. Meine Mannschaft hat ein super Spiel angeliefert, aber am Ende haben dann einfach die Kräfte  nachgelassen.“ Am Samstag (30. April) steht nun das Nachholspiel gegen den SV Rödinghausen auf dem Programm. Anstoß in der Christopeit Sport Arena ist um 14.00 Uhr.

SSVg Velbert: Sprenger – Zent, Andersen, Sealiti, Schlösser – Zander, Schultens – Trisic (57. Fagasinski), Hagemann, Tumanan (75. Dogan) – Schmidt

Tore: 1:0 (37.), 1:1 Hagemann (42., FE), 2:1 (45.), 2:2 Hagemann (71.), 3:2 (85.)

Schiedsrichter: Niklas Dardenne

Zuschauer: 6.578